Mangalitza Mangalitza

Mangalitza / Wollschweine

Über 5 Jahren hielten und züchteten wir diese sehens- und erlebenswerten Schweine. Ehemals im gesamten Gebiet der k.u.k. Monarchie (Österreich – Ungarn) beheimatet, verloren sie ab den 50er-Jahren an Bedeutung. Heute sind sie noch teilweise in Ungarn und Rumänien (Siebenbürgen) anzutreffen. Es gibt einige wenige Halter in Deutschland die sich dieser Rasse angenommen haben und sie reinrassig zur Artenerhaltung züchten.

Wir hatten Tiere in den Farben rot, blond, schwalbenbäuchig und bunte Hofmischung, aber alle reinrassig Mangalitza.

Wie alle von uns gehaltenen Tiere, lebten auch unsere Schweine ausschließlich im Freiland. Schweine nur draußen, geht denn das?

Besser geht es nicht.

Etwas Weide, eine Hütte, einen Suhle und Schwein fühlt sich sauwohl.

Unsere Tiere kannten keinen Tierarzt. Wollschweine sind robust, lieb und absolut sehenswert. Das sie noch hervorragendes Fleisch und Fett liefern, macht sie zu einer absolut erhaltenswerten Haustierrasse. Bei uns waren sie die dritten im Bunde.

Sie werden sich fragen warum schreiben wir über diese Tiere, wo wir sie doch seit Oktober 2007 nicht mehr haben.

Es ist es die Hoffnung, irgendwann wieder damit anfangen zu können. Denn Gesetze, Behörden, Anwohner und sonstige Zeitgenossen, machen es einem zur Zeit unmöglich Schweine im Freiland halten zu können. Und nur im Freiland, artgerecht, wollen wir sie halten, alles andere kommt für uns nicht in Frage.